Schalldruckpegel-SPL

GLOSSAR // S Schalldruckpegel Die Messung des Schalldruckpegels (SPL) erfolgt in der Pseudo-Einheit Dezibel (dB). Dazu wird ein Referenzschalldruck von 2*10^-5 Pascal (Pa) zugrunde gelegt. Um den Schalldruckpegel weiter von anderen Pegeln, die auch mit dem Schalldruck zu tun haben, abzugrenzen wird auch oft die Pseudoeinheit “dBSPL” benutzt. Somit ist eine direkte Umrechnung vom Schalldruckpegel…

SPDIF

GLOSSAR // S SPDIF SPDIF steht für Sony/Philips Digital Interface. Es handelt sich hierbei um eine digitale Audio-Schnittstelle, die häufig im Consumer-Bereich verwendet wird. Mit ihr lassen sich zwei nicht-datenreduzierte Audiokanäle mit einer maximalen Samplerate von 96 kHz und 20 Bit Auflösung übertragen. Für die Übertragung von mehr als zwei Audiokanälen kann die Schnittstelle ebenfalls…

Stativ Studio-Monitore

GLOSSAR // S Stativ für Studio-Monitore Stative für Studiomonitore werden genutzt, um den Lautsprecher frei im Raum positionieren zu können. Hierbei ist es wichtig, die Höhe des Stativs so einzustellen, dass sich der Hochtöner des Lautsprechers in etwa auf Ohrhöhe einer sitzenden Person am Abhörplatz befindet. zurück zur Gesamtübersicht

Subwoofer

GLOSSAR // S Subwoofer Als Subwoofer bezeichnet man einen speziellen Lautsprecher für die Wiedergabe (sehr) tiefer Frequenzen, auch Bassbox oder umgangssprachlich abgekürzt Sub genannt. Der Subwoofer zeichnet sich durch eine große Membranfläche, ein großes Gehäuse und einen entsprechend tiefen Frequenzgang aus. Bei Studio-Monitoren dient er der Abdeckung jenes Teils des Frequenzspektrums, der unterhalb des Tieftöners…

Tiefpass-Filter

GLOSSAR // T Tiefpass-Filter Ein Tiefpass-Filter ist ein Filter, der Frequenzen passieren lässt, die unterhalb seiner Grenzfrequenz liegen, respektive sperrt er Frequenzen, die überhalb seiner Grenzfrequenz liegen. Daher wird er manchmal auch als “High-Cut” (Höhen-Abschneider) bezeichnet. zurück zur Gesamtübersicht

Tiefmitteltöner

GLOSSAR // T Tiefmitteltöner Ein Tiefmitteltöner ist ein Lautsprecher, der auf die Wiedergabe von mittleren bis tiefen Frequenzen optimiert ist. Bei Studiomonitoren wird er in Kombination mit einem Hochtöner in einem 2-Wege-System eingesetzt. Die Bezeichnung Tiefmitteltöner lässt sich nicht trennscharf von der ebenfalls gebräuchlichen Bezeichnung Tieftöner unterscheiden. zurück zur Gesamtübersicht

Switch (Ethernet)

GLOSSAR // S Switch (Ethernet) Ein Ethernet-Switch empfängt die in einem Ethernet-Netzwerk ausgesendeten Datenpakete und leitet sie an die entsprechenden Empfänger weiter. Es gibt mehrere Ethernet-Switches, die auf unterschiedlichen Layern arbeiten. Einfache Ethernet-Switches (Layer 2) leiten die Datenpakete an alle verfügbaren Geräte weiter, während Switches, die auf Layer 3 arbeiten, Datenpakete nur an die Geräte…

Time Division Multiplexing (TDM)

GLOSSAR // T Time Division Multiplexing (TDM) Time Division Multiplexing (TDM) nennt sich ein Multiplexing-Verfahren, das mehrere Informationen in Form von kurzen Zeitschlitzen (Time-Slots) über einen einzigen Übertragungskanal sendet. Diess Verfahren wird vor allem bei Übertragungen digitaler Audiosignale benutzt. Ein bekanntes Beispiel dafür ist der AES3-Standard. (“AES/EBU”) Dort wird dem jeweiligen Kanal (links oder rechts)…

Übergangsfrequenz

GLOSSAR // U Übergangsfrequenz Bei Studiomonitoren kommen in der Regel zwei (Hoch- und Mittel- bzw. Tieftöner) oder drei Wege zum Einsatz (Hoch-, Mittel- und Tieftöner). Zusätzlich kann noch ein Subwoofer eingesetzt werden. Alle Lautsprechertreiber, die in einem Studiomonitor verbaut sind, bedienen einen bestimmten Frequenzbereich, auf den sie optimiert sind. Frequenzen, welche die Grenze zwischen diesen…