GLOSSAR // D

Dante

Dante steht für “Digital Audio Network Through Ethernet” und bezeichnet eine Kombination aus Software, Hardware und Netzwerkprotokollen der Firma Audinate. Dante ist somit ein weiterer Standard zur Übertragung digitaler Audiosignale. Die Markteinführung erfolgte 2006. Die Übertragung erfolgt über Standard-Ethernet Kabel ab CAT.5e oder höher, womit ca. 100m Übertragungslänge möglich sind. Mit Multimode-Kabeln ist eine Übertragung über 2 km möglich und mit Singlemode Kabeln sogar bis zu 70 km. Audinate gibt mit maximale Anzahl von Kanälen pro Link mit 1024 an, die maximale Sampling-Rate liegt bei 192 KHz, die maximale Bit-Tiefe bei 32 bits, wobei zwar verschiedene Bittiefen miteinander kommunizieren können, verschiedene Sampling-Raten hingegen nicht.

Dabei werden die Kanäle bei Dante in sogenannten “flows” organisiert, die im Unicast Modus aus bis zu vier Kanälen bestehen. Unicast bedeutet, dass für jede Verbindung zwischen zwei Geräten (Sender und Empfänger) ein eigener Flow bereitgestellt werden muss. Mit diesen Flows kann also die Gesamtkapazität des Netwerkes beschrieben werden, da die Anzahl der übertragenen Kanäle auch von der Anzahl der mit dem Netzwerk verbundenen Geräte abhängt. Auch ein Multicast-Modus ist möglich, ist jedoch stark belastend für das Netzwerk. Die Synchronisierung erfolgt über IEEE-1588-Standard, dem sogennanten Precision Time Protocol (PTP), welches als Transportprotokoll UDP auf Layer 4 benötigt.

Vorteile des Systems liegen weiter in seiner äußerst geringen Latenz (0,15 Millisekunden bei Dante PCI-Karten) wodurch es auch für Live-Andwendungen geeignet ist, sowie in der Möglichkeit zur weitesgehend automatischen Konfiguration. Des Weiteren kann ein Dante Audionetzwerk auch in einem vorhandenen, gemischten Netzwerk koexisiteren. Eine Dienstgüte (Quality of Service, QoS) wird durrch DiffServ sichergestellt. Durch geschickte Verkablung sind Redundanzen in Kabelwegen möglich und somit eine gewisse Ausfallsicherheit für einen Übertragungsweg gewährt. Dante hat mittlerweile einen höheren Verbreitungsgrad als viele andere Netzwerk-Standards, nicht zuletzt dadurch, da es von vielen großen Unternehmen aus dem Pro-Audio-Bereich als Standard lizensiert wurde.

So ist auch die HEDD-Bridge, ein modulares Input-Kartensystem, welches digitale Schnittstellen für Studiomonitore bietet, für Dante erhältlich.

zurück zur Gesamtübersicht