GLOSSAR // D

Diffraktion

Diffraktion beschreibt die Beugung von Wellen um ein Objekt, welches in Schallausbreitungsrichtung liegt. Dieses Phänomen tritt deswegen auch bei Schallwellen auf. Wichtig ist dabei die Dimension des Objektes relativ zur Wellenlänge des sich ausbreitenden Schalls. Ist das Objekt klein im Vergleich zur Wellenlänge, so beugt sich der Schall relativ problemlos um das Objekt herum und es führt zu keinen größeren Einschränkungen in der Ausbreitung. Ist jedoch die Wellenlänge ungefähr in derselben Dimension wie die Objektgröße oder kleiner, so bildet sich hinter dem Objekt ein “akustischer Schatten”, in dem diese Frequenzen nicht anzutreffen sind.

Abhängig vom Material werden die Schallwellen vom Objekt entweder relfektiert oder absorbiert, was auch zu unterschiedlichen Ergebnissen im Wellenfeld zwischen Schallquelle und Objekt führt. Hat man nun also ein Signal mit breitem Frequenzspektrum, so würden hinter dem Objekt vor allem die tieferen Frequenzem mess- und hörbar sein, während mit zunehmend steigender Frequenz eine stärkere Abdämpfung erkennbar wäre. Aus diesen Gründen ist es absolut zu vermeiden, Gegenstände zwischen Studiomonitoren und der Hörposition zu platzieren, da diese zu starken Klangveränderungen nach obigem Prinzip führen.

 

zurück zur Gesamtübersicht