GLOSSAR // F

Filter

Filter sind elektrotechnische Bauteile, deren primäre Aufgabe es ist, den Frequenzgang eines Signals in Betrag und Phasengang zu manipulieren. Die einfachsten Beispiele sind Hoch-, Tief- und Bandpassfilter, denen gemeinsam ist, dass über oder unter (auch in Kombination) einer gewissen Frequenz, der sogenannten Grenzfrequenz, Anteile des Originalsignals immer schwächer im Endsignal vorhanden sind. Wie stark diese Frequenzen ‘abgeschnitten’ werden, hängt von der Flankensteilheit ab. Diese drei grundsätzlichen Filtertypen sind es auch, die bei Lautsprechern vor allem in analogen Frequenzweichen vorkommen. Diese Frequenzweichen sorgen dafür, dass das Audiosignal des Verstärkers so aufgeteilt wird, dass nur die dafür vorgesehen Frequenzen den jeweiligen Tief-, Mittel- oder Hochtöner erreichen. Bei Studio-Monitoren besteht das Ziel in einer möglichst ausgewogenen Abstimmung von Hoch- und Tieftönern mittels Filter bzw. Frequenzweichen, um einen möglichst linearen Frequenzgang zu erreichen. Aber auch in allen anderen Bereichen der Musikproduktion sind Filter Teil der Standardwerkzeuge.

zurück zur Gesamtübersicht